KI-Kommission: Ruf nach reproduzierbaren und deterministischen Systemen fürs autonome Fahren

Der Startup-Verband forderte im Bundestag klare technische Vorgaben für Roboterautos. Ein Datenanalyst warb dafür, das KI-Potenzial zu demokratisieren.

KI-Kommission: Ruf nach reproduzierbaren und deterministischen Systemen fürs autonome Fahren

(Bild: Gerd Altmann, gemeinfrei)

Mindeststandards für die Sicherheit und die Haftung von Systemen mit Künstlicher Intelligenz (KI) reichen nicht aus, um autonome Fahrzeuge im Regelbetrieb auf die Straße zu bringen. Dies betonte Roy Uhlmann vom Bundesverband deutsche Startups am Montag in der Enquete-Kommission des Bundestags für KI: “Wir brauchen hier reproduzierbare, kausale und überprüfbare Systeme.” Sonst seien Unfälle “irgendwann programmiert”

 

Das vollautomatisierte Fahren mit Robo-Autos ohne Lenkrad, Gaspedal oder Bremse bezeichnete Uhlmann als “domänspezifische starke KI”. Der Nutzer müsse dieser “100 Prozent Vertrauen” entgegenbringen. Die Entwickler gäben zwar auch hier Grenzen vor mit den eingefütterten Daten und Spielregeln. Ein solches autonomes System könne Entscheidungen aber prinzipiell in unterschiedlicher Weise treffen. Umso wichtiger sei es, dass darin “unsere Werte” widergespielt würden, auch wenn die Hardware wie Sensoren bereits größtenteils aus China komme.

Weierlesen auf heise.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *