Software- und IT-Services-Markt wächst um fünf Prozent

Der Markt für Software und IT-Services wird dieses Jahr in Deutschland mit einem Plus von knapp fünf Prozent leicht unter dem bisherigen Wachstum bleiben. Das berichtet die Teknowlogy Group (vormals Ardour Consulting, BARC, CXP und PAC).
  • 35 Prozent des Projektgeschäfts (Consulting und Systemintegration) entfallen auf die Industrie, insbesondere auf Automobilbauer
  • Wichtigste Vendoren sind Salesforce, SAP und Microsoft (SaaS) sowie Amazon Web Services (AWS), Microsoft und Google (IaaS/PaaS)
  • Investitionen in neue Systeme, die auf eine hypothetische Umsatzsteigerung abzielen oder neue Geschäftsmodelle ermöglichen sollen, werden in Frage gestellt oder vertagt

 

Software as a Service (SaaS), Infrastructure as a Service (IaaS) und Platform as a Service (PaaS) sorgen 2019 weiterhin für Wachstum auf dem deutschen Software- und IT-Services-Markt. Mit knapp fünf Prozent wird es aber leicht unter dem jetzigen Niveau bleiben. Das erwarten die Analysten der Teknowlogy Group, zu der sich Ardour Consulting, BARC, CXP und PAC zusammengeschlossen haben. Als wichtigste Anbieter gelten Salesforce, SAP und Microsoft (SaaS) sowie Amazon Web Services (AWS), Microsoft und Google (IaaS/PaaS).

Ein Rückblick auf den deutschen IT-Markt zeigt, wie die Zahlen 2008 und 2009 infolge der globalen Finanzkrise eingebrochen sind.
Ein Rückblick auf den deutschen IT-Markt zeigt, wie die Zahlen 2008 und 2009 infolge der globalen Finanzkrise eingebrochen sind.
Foto: Teknowlogy

Ein genauerer Blick auf die Zahlen zeigt Folgendes:

In Deutschland ist der Industriesektor ein besonders starker Nachfrager, ein gutes Drittel des Projektgeschäfts entfällt auf Industriebetriebe, insbesondere auf Automobilbauer. Projektgeschäft heißt hier Consulting und Systemintegration. Nachdem dieser Teilmarkt zwei Jahre hintereinander um sechs Prozent gewachsen war, rechnet die Teknowlogy Group für 2019 nur noch mit einem Plus von drei Prozent. Werden die anderen Branchen hinzugerechnet, dürfte das Projektgeschäft ein Plus von vier Prozent erreichen.

Weiterlesen auf cio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.