Kein Datenschutz für Kinder: Millionenstrafe für Musical.ly

Weil sie den US-Datenschutz für Kinder missachtet hatte, muss die durch TikTok ersetzte Karaoke-App Musical.ly 5,7 Millionen US-Dollar Strafe zahlen.

Der Betreiber der Lip-Sync-App Musical.ly muss in den USA eine Strafe von 5,7 Millionen US-Dollar (5 Millionen Euro) zahlen. Die Firma hatte offenbar systematisch auf den US-Datenschutz für Kinder gepfiffen. Nach Angaben der Handelsbehörde FTC, die das Verfahren eingeleitet hat, ist es die höchste Geldstrafe für Verletzung des Gesetzes COPPA. Außerdem muss Musical.ly Daten in großem Umfang löschen, darunter alle Videos, die von Kindern hochgeladen wurden.

weiterlesen auf heise.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.