Google, Amazon, Facebook: Die Mehrheit der Deutschen misstraut den Digitalkonzernen

Anti-Google-Aufkleber in Berlin. (Foto: 360b / Shutterstock.com)

Deutsche haben kaum Vertrauen in die großen Digitalkonzerne wie GoogleAmazon oder Facebook. Aus Bequemlichkeit bleiben viele den Anbietern aber trotzdem treu.

80 Prozent der Deutschen haben wenig oder gar kein Vertrauen in Digitalkonzerne wie Amazon, Facebook oder Google. Bei jungen Menschen liegt der Wert sogar bei 81 Prozent. 79 Prozent der Bevölkerung sind daher der Meinung, dass die Konzerne stärker reguliert werden müssten. Das ergab eine Civey-Umfrage im Auftrag der Next Conference.

Mehr als drei Viertel der Befragten fordern, dass Kunden die Dienste der großen Anbieter seltener nutzen sollten. Auf das eigene Verhalten schlägt sich dieser Wunsch allerdings kaum nieder. 28 Prozent der Befragten gaben an, dass sie schlicht zu faul oder zu bequem seien, sich Alternativen zu suchen. Weitere 13 Prozent sagten, sie kennen gar keine Alternativen zu Google, Facebook oder Amazon. Mehr als 28 Prozent der Befragten wiederum sieht keine Veranlassung, auf die Dienste der großen Digitalkonzerne zu verzichten.

Grafiken: Die Umfrageergebnisse im Überblick



(Grafik: Next Conference)

Darum fehlt das Vertrauen in die großen Digitalkonzerne

Laut Umfrage glauben 81 Prozent der Bundesbürger, dass ihre Daten im Internet nicht sicher seien. Daran dürfte auch der Cambridge-Analytica-Skandal um Facebook schuld sein. Neben der Sicherheit bleibt auch die Verbreitung von Hassbotschaften und der generelle Umgang miteinander im Netz ein Thema für viele Bürger.

Dass sich daran etwas ändern könnte, glauben allerdings die wenigsten: Nur zehn Prozent der Befragten können sich vorstellen, dass die Nutzer von Facebook und anderen sozialen Netzen in Zukunft verantwortungsbewusster handeln werden.

Orginal bei Xing News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.